Mein Dorf, meine Stadt

Wilgartswiesen

Wohnen - Zeitreihen
Wohngebäude- und Wohnungsbestand 1987 bis 2018 nach Gebäudearten
Jahr1WohngebäudeDavon mit
insgesamt1 Wohnung2 Wohnungen 3 und mehr WohnungenWohnheime2
GebäudeWohnungenGebäudeGebäudeWohnungenGebäudeWohnungen
1987 370 453 296 67 7 23 - -
1988 373 457 298 68 7 23 - -
1989 377 462 301 69 7 23 - -
1990 379 465 302 70 7 23 - -
1991 383 470 305 71 7 23 - -
1992 386 475 306 73 7 23 - -
1993 387 476 307 73 7 23 - -
1994 390 482 307 76 7 23 - -
1995 393 488 308 77 8 26 - -
1996 398 500 309 79 10 33 - -
1997 405 510 314 80 11 36 - -
1998 407 512 316 80 11 36 - -
1999 407 513 316 79 12 39 - -
2000 410 517 318 80 12 39 - -
2001 410 518 317 81 12 39 - -
2002 413 521 320 81 12 39 - -
2003 415 523 322 81 12 39 - -
2004 420 528 327 81 12 39 - -
2005 423 531 330 81 12 39 - -
2006 424 532 331 81 12 39 - -
2007 425 533 332 81 12 39 - -
2008 428 537 334 82 12 39 - -
2009 429 538 335 82 12 39 - -
2010 430 539 336 82 12 39 - -
2011 416 509 342 64 10 39 - -
2012 417 510 343 64 10 39 - -
2013 420 514 345 65 10 39 - -
2014 421 515 346 65 10 39 - -
2015 421 515 346 65 10 39 - -
2016 421 515 346 65 10 39 - -
2017 422 516 347 65 10 39 - -
2018 422 516 347 65 10 39 - -

1 Bis 2010 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 1987, ab 2011 Fortschreibung auf Basis der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 (Zensus 2011). - 2 Werte werden erst ab 2011 nachgewiesen. Die Zuordnung eines Gebäudes zu Wohnheimen (Wohngebäuden) oder Anstaltsgebäuden (Nichtwohngebäuden) hängt von der primären Zweckbestimmung ab. So zählen z.B. Studentenwohnheime, Seniorenwohnheime und Behindertenheime, bei denen das Wohnen im Vordergrund steht, zu den Wohngebäuden. Dagegen gelten z. B. Altenpflegeheime, Erziehungsheime sowie Heime für die Eingliederung und Pflege Behinderter als Nichtwohngebäude
Zurück
Zeichenerklärungen
nichts vorhanden
.
Zahl unbekannt oder geheim
X
Nachweis nicht sinnvoll